Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Bürgerservice
Pressemitteilungen/ News
Der 2. Merzenicher Aufräumtag

Der 2. Merzenicher Aufräumtag

4 Ortsteile, 2 ½ Stunden, 77 Säcke Abfall

 

Wer am Samstag, den 7. Oktober 2017, durch die Gemeinde Merzenich gefahren ist, mag sie gesehen haben, die unzähligen großen blauen Müllsäcke am Straßenrand und die in leuchtende Warnwesten gekleidete Menschen.

Über 80 Bürgerinnen und Bürgern waren dem Aufruf zum gemeindeweiten Merzenicher Aufräumtag gefolgt. Bei dieser bereits im zweiten Jahr von der Gemeinde Merzenich veranstalteten Aufräumaktion befreiten sie Straßen, Feldwege und Parks von wildem Müll. Dabei sammelten die Helfer insgesamt unfassbare 77 Säcke Abfall und zahlreichen Sperrmüll, von Elektrogeräten über Möbelstücke und Fahrradteile.

„Unsere Gemeinde Merzenich ist fast müllfrei. Bis auf einige wenige Bereiche und Nebenstraßen wurde im gesamten Gemeindegebiet der wilde Abfall entfernt“, zieht Inga Mehlert-Garms, Mitarbeiterin der Gemeinde Merzenich und Organisatorin der Aufräumaktion, die glückliche Bilanz dieses Tages. „Verdanken tun wir dies dem unermüdlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger. Aus allen vier Ortsteilen meldeten sie sich, um in ihrem jeweiligen Dorf mit anzupacken. Am Ende waren es so viele Anmeldungen, dass ich Sorge hatte, ich müsste noch Müll verteilen, damit jeder helfen kann,“ scherzt Mehlert-Garms weiter. So halfen neben zahlreichen Familien, bei denen vom Enkel bis zu den Großeltern alle dabei waren, sowie Mitarbeitern der Sparkasse Merzenich, mit den Kindern- und Jugendlichen der offenen Kinder- und Jugendarbeit Merzenich, den Mitgliedern des Karnevalsvereins „Jonge vom Berg“, des SC Merzenichs, der Girbelsrather Dorfwerkstatt „Girbelsrath 2.0“, des Karnevalsvereins „Mir hahle Poohl“ viele der ortsansässigen Vereine mit. „Ich bin dankbar und stolz auf das, was wir geleistet haben,“ so der Merzenicher Bürgermeister Georg Gelhausen, Schirmherr und selbst eifriger Müllsammler des Aufräumtages. „Besonders freut es mich, dass auch einige der in der Gemeinde lebenden Geflüchteten tatkräftig geholfen haben. Dies zeigt, wir sind eine Gemeinschaft und wir können gemeinsam mehr aus Merzenich machen.“ Wie stark der Zusammenhalt in der Gemeinde ist, beweist auch die Unterstützung der Privat- und Geschäftsleute für die Aktion. So sorgten die Familie Esch, Inhaber des Hotels zur Lohe, sowie der ortsansässige Supermarkt REWE wie bereits im letzten Jahr unentgeltlich für das leibliche Wohl der Helferinnen und Helfer beim Dankeschön-Essen, das auch die CDU sowie die FDP Merzenich unterstützten.

 

Eine Bitte und Hoffnung haben alle Ehrenamtler nach dieser Aktion – dass ihr Merzenich sauber bleibt.  

Suchen
Suche
Suche

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos