Sprungmarken

Sperrmüll  

Kurzbeschreibung

Sperrmüll sind feste Abfälle, die wegen ihrer Sperrigkeit nicht in die vorgeschriebenen Sammelbehälter passen und getrennt vom Hausmüll gesammelt und transportiert werden.

Sperrmüll: Sperrmüll sind Hausratsgegenstände und Möbel, die wegen ihrer Sperrigkeit nicht über die bereit gestellten Abfallgefäße entsorgt werden können. Beispiele für Sperrmüll: Möbel aller Art Holzregale Teppiche und Teppichreste Matratzen Kinderwagen Kein Sperrmüll sind: Haushaltsgroßgeräte Bauschutt und Baumaterialien alle Gegenstände, die bei Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen anfallen und fest mit dem Gebäude verbunden waren wie Bauhölzer aller Art Türen und Türzargen Fenster und Fensterrahmen Rollladen Zaunanlagen Geländer Wand- und Deckenverkleidungen Bade- und Duschwanne Waschbecken Toilettenschüssel Dachpappe Fliesen Beton- und Mauerreste Dachziegel, Isoliermaterial Gartenabfälle, Baumstämme und Wurzelwerk Altreifen mit und ohne Felge Heizkessel und Heizkörper Metall- und Schrottteile aller Art Auto-/Motorrad-/Mopedteile, Fahrräder Gewerbeabfälle Zur Entsorgung des Sperrmülls benötigen Sie eine Sperrmüllkarte, die Sie zu den geltenden Öffnungszeiten an folgenden Stellen erhalten (Gebühr 8,00 €):
•in Merzenich: Rathaus (Zimmer 4),
•in Golzheim: Bäckerei Neulen (Kirchstraße),
•in Girbelsrath: Kiosk Funk (Hauptstraße 42)

Über eine Sperrmüllkarte können Sie 5 Gegenstände entsorgen.

Nur angemeldeter Sperrmüll wird abgefahren.

Der Termin der Abfuhr wird Ihnen vom Entsorger per Karte mitgeteilt. Zum Sperrmüll gehören nur sperrige Abfälle, die von Größe und Gewicht nicht in die Hausmülltonne bzw. in den Müllsack passen (keine Wertstoffe, Altpapier, Glas, E-Schrott, Grünabfälle, Schadstoffe, Autoteile). Die Abfuhr erfolgt ab 6.00 Uhr.

Beschreibung

Sperrmüll sind feste Abfälle, die wegen ihrer Sperrigkeit nicht in die vorgeschriebenen Sammelbehälter passen und getrennt vom Hausmüll gesammelt und transportiert werden.

Suchen
Suche
Suche